"Lies im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat." (Quran 96:1)  
"Der mit dem Schreibrohr gelehrt hat, den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste." (Quran:96:4-5)

Projektplanung islamische Bücher

Wir stehen noch ganz am Anfang, wenn es darum geht, islamische Literatur zu verbreiten. Nicht nur, weil es bis jetzt noch keine Autoren gibt, sondern auch weil es noch nie jemanden gegeben hat vor mir, der sich wirklich darum kümmert und ansprechbar ist.
Ich möchte das gerne ändern, aber um dies zu ändern, darf ich nicht alleine bleiben.

Wir brauchen
- islamische Belletristik
Das sind Bücher, die das Leben eines Muslims beschreiben, wie er mit Schwierigkeiten umgeht und den Regeln, die der Islam ihm vorschreibt. Nicht immer werden da tatsächliche Regeln beachtet, sondern es geht auch um landesübliche Traditionen, die wir erkennen lernen müssen und anhand des Quran und der Sunna richtig stellen.
Leider sind viele Berichte unterwegs, die nicht Islamkonform sind. Unsere Aufgabe muss es daher sein, aufzuklären und Menschlichkeit zu erlangen, da medial der Islam nur mit Terror in Verbindung gebracht wird. Die Verbreitung von Glaubensgrundlagen ist daher sehr wichtig, bevor wir damit anfangen, das islamische Gesetz bzw. die Scharia zu erklären.
- Bücher des Wissens
Es gibt kaum deutsche Bücher, wenn dann Übersetzungen, aber leider keine Bücher von Deutschen, die konvertiert sind und ihr Wissen reflektieren. In Deutschland leben auch viele Immigranten, die teilweise gebildeter sind und besser Deutsch sprechen als Einheimische. Auch diese Menschen würde ich gerne sehen, dass sie Autor werden. Schon allein deswegen, da sie den Umgang in anderen Ländern kennen und anders groß geworden sind aufgrund der Erziehung der Eltern. Es ist auch ein Unterschied, ob man als Muslim geboren ist oder konvertiert hat.
Da jeder von uns bildungsfähig ist, je nachdem wie weit Allah es uns erlaubt, ist auch jeder befähigt, Bildung zu verbreiten. Was den Muslimen fehlt, ist die offene Auseinandersetzung damit. Richtig ist, dass Bildung geprüft werden muss. Falsch ist es, Bildung grundsätzlich abzulehnen, nur weil man nicht prüfungsfähig ist und keine oder wenig Kenntnisse besitzt.
- Bücher, die nicht Deutsch sind
Da ich sicher nur Deutsch kann, ist es mir nicht möglich fremdsprachliche Skripte anzunehmen. Sollte jemand arabische Übersetzungen brauchen, so ist dafür Aliaa Zain El-Abedeen zuständig bei uns. Der Druck findet in Kairo statt, da man in Deutschland keine Bücher mit Rechtsbindung drucken lassen kann.
Andere Sprachen sind unmöglich, da ich einen Lektor brauche, um die Skripte prüfen zu lassen- inhaltlich und sprachlich. Aber je nachdem wer zu erst kommt, für den wird gesucht, was ich brauche, um das Skript anzunehmen.
- Kinderbücher
Mir macht es sehr den Eindruck, dass Kinderbücher zwar gesucht werden, jedoch scheint sich kein Elternteil dazu aufraffen zu können, eines zu schreiben. Schlagt einfach den Quran auf und sucht Prophetengeschichten raus, kauft andere Bücher noch dazu und so könnt ihr Geschichten schreiben. Für die Illustration schlage ich Islamic Art Store vor. Die Schwester hat für mich schon zwei Coverbilder wunderbar gemalt. 

Im Übrigen ist es so, dass man beim Lesen und recherchieren Kenntnisse sammelt, diese schriftlich reflektiert und somit lernt. Das bedeutet, nicht das Schreiben an sich bildet, sondern das sich Erarbeiten von Informationen zum Erstellen eines Buches. Schreiben bildet auch Sprache, nicht nur das Lesen. Ich schreibe das, weil ich schon oft gesagt bekommen habe, dass viele nicht die Kenntnisse besitzen, um ein Buch zu schreiben. Der Weg ist das Ziel. Du kennst die Geschichte von Noah nicht, also such sie Dir raus, les sie durch und schreib sie mit eigenen Worten auf. So lernt man und gibt Informationen weiter. Letztendlich entstehen so auch Bücher.

Bitte bei der Skriptabgabe eine Inhaltsangabe schreiben, wie viel Seiten es sind und die Schriftgröße.
 
E-Mail