"Und Allah leitet, wen er will, auf einen geraden Weg" (Quran 2: 213)

"Wahrlich, dieser Quran leitet zum wirklich Richtigen".  (Quran 17:9)

 
 
Dateidownload Rezepte


Ashura

(Die traditionelle Süßspeise zum Ashura- Tag)

 

Zutaten: 

ein (Wasser)Glas voll mit Aschura-Weizen (Speziell – gibt es im türkischen Laden)

- mindesten zwei Stunden vor dem Kochen einweichen

das selbe Glas voll (folgend Gl.) weiße Bohnen

halbes Gl. Kichererbsen

eine Packung Mandeln

- in heißem Wasser baden bis sich die Schale ablösen lässt

zwei Gl. Zucker

halben Teelöffel Salz

eine Handvoll Rosinen (nach Geschmack mehr oder weniger)

eine Handvoll getrocknete Aprikosen

eine Handvoll getrocknete Feigen

ca. 10 Gl. Wasser

 

Alles Kochen bis es dicklich wird (ca. 15 Minuten)

 

Zum Dekorieren:

Pinienkerne

Sesam

Walnüsse

Granatapfel

Zimt 

Harira

(Traditionelle Suppe zum Fastenbrechen im Monat Ramadan)

 

 Zutaten

100 g           Kichererbsen

100 g           Linsen, rote

1000 g         Kartoffel(n)

1                   Möhre(n)

1                  Staudensellerie

2                  Zwiebel(n)

3 Zehe/n     Knoblauch

250 g           Rindfleisch

1/2 Liter   Fleischbrühe

2 kg              Fleischtomate(n)

1 Bund         Petersilie, glatte

60 g              Reis

1                   Zitrone(n), (Saft davon)

1 TL             Kreuzkümmel, gemahlener

1/2 TL         Gewürzmischung, Harissa (vorsicht sehr scharf)

1 TL             Koriander, gemahlener

1/2 TL         Kurkuma

1/2 TL         Ingwerpulver

                     Speisestärke Salz, schwarzer, frisch gemahlener Pfeffer, Olivenöl

                     zum Braten

          

Zubereitung

 

Die Kichererbsen in reichlich Wasser etwa 12 Stunden einweichen. 
Danach in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Linsen verlesen und waschen. Die Kartoffeln und die Möhre waschen und schälen. Die Sellerie waschen und putzen. Die Kartoffeln in kleine Würfel, die Möhre in Scheiben und die Sellerie quer in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Knoblauch schälen. 
Das Fleisch kalt abspülen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und dann das Fleisch mit den Zwiebeln bei mittlerer etwa 3 Minuten anbraten. Den Knoblauch durch die Presse dazudrücken. Die Kartoffeln, die Möhre und den Sellerie dazugeben, kurz mit braten und mit der Fleischbrühe ablöschen. Die Kichererbsen und die Linsen dazugeben und zugedeckt etwa 1 Stunde bei schwacher Hitze köcheln lassen. Zwischendurch den entstehenden Schaum abschöpfen. 
Inder Zwischenzeit die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, von den Stielansätzen befreien und mit dem Pürierstab oder Mixer pürieren. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und ohne die groben Stiele fein hacken. Nach 1 Stunde Kochzeit das Tomatenpüree, die Petersilie, den Reis, den Zitronensaft, die Harissa und die Gewürze in die Suppe geben, gut umrühren und alles zugedeckt in etwa 20 Minuten fertig garen. 
Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und unter Rühren in die Suppe geben. Das Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit Fladenbrot oder Baguette servieren.
Im Fastenmonat Ramadan darf zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang nichts gegessen werden. Diese Suppe eröffnet das Menü am Abend.