"Und Allah leitet, wen er will, auf einen geraden Weg" (Quran 2: 213)

"Wahrlich, dieser Quran leitet zum wirklich Richtigen".  (Quran 17:9)

 
 


Die Scharia- Das islamische Gesetz

 

Das Wort Scharia bedeutet: Weg zur Tränke, Weg zur Wasserquelle und deutlich gebahnter Weg.

Die scharialen Werte, die aus Verboten, Geboten und Erlaubnissen bestehen, finden ihren Ursprung in Quran und Sunna.

Schon zu Lebzeiten des Propheten wurde in der Vorbildlichkeit des Propheten der Maßstab zum eigenen Handeln gefunden. Maßgeblich für das Leben waren auch die Offenbarungen aus dem Quran, die den Menschen anleiten, wie er seine Angelegenheiten regeln soll.

Im scharialen Gesetz geht es um die Richtlinien des Gottesdienste und um das Verhalten im menschliche Miteinander, unabhängig vom sozialen und politischen Status. Mit Gottesdienst versteht der Muslim, die von Gott befohlenen tätlichen Ehererbietungen aus dem Quran, die sehr mit der Sunna verbunden sind. Der Glaube an Gott und die Ergebenheit zu ihm, verpflichten den Muslim zum Gebet, zum Fasten im Monat Ramadan, zum Zahlen der Zakat, die Armenabgabe und zur Hadsch, der großen Pilgerfahrt (wenn er es schafft und den Weg dorthin findet).

Nicht lange nach dem Tode Muhammads, Friede und Segen auf ihn, haben sich die vier Rechtsschulen gebildet, die sich unabhängig voneinander oder unterstützend mit der islamische Rechtsfindung auseinander gesetzt und Urteile gefällt haben. Auch an diesen Urteilen wird sich orientiert bei der Rechtsprechung.

Die Scharia ist nicht nur ein Gesetz, sondern viel mehr das Kulturverständnis der Muslime.

In der Scharia ist der Umgang miteinander geregelt, wenn man heiraten will, sich scheiden lassen, was man macht, wenn ein Kind geboren wird, wenn jemand stirbt, wie man mit den Eltern umgeht. Die Scharia ist ein allumfassendes Gesetz, das in keiner Lebenslage ein Lücke lässt. Natürlich sind in der Scharia auch Grenzstrafen (Haddstrafen)  festgelegt. Nur geht es nicht darum bestraft zu werden, sondern darum, weder die Tat zu begehen, noch die Strafe zu erhalten.

         

In der Scharia soll sich der Muslim  durch Kenntniserwerb und Gehorsam  zu einem rechtschaffenen Menschen entwickeln.