"Und Allah leitet, wen er will, auf einen geraden Weg" (Quran 2: 213)

"Wahrlich, dieser Quran leitet zum wirklich Richtigen".  (Quran 17:9)

 
 

Tafsir 

(Quranerläuterung)

 

Um nun einen kleinen Ausflug zum richtigen Verständnis für den Quran zu machen, habe ich mir das Buch „Tafsir Al- Quran Al- Karim“ von Muhammad Ibn Ahmad ibn Rassoul vorgenommen.

ISBN: 978 3 940585 04 2

Es ist absolut wichtig, dass wenn man den Quran liest, um ihn wirklich zu verstehen und nicht fehl zudeuten, einen Gelehrten hinzuzieht.


 

Beispiel 1

Sura 105 alfil (Der Elefant)

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

 

1. Siehst du nicht, wie dein Herr mit den Leuten des Elefanten verfuhr?

2. Ließ Er nicht ihre List verloren gehen

3. und sandte gegen sie Vögel in aufeinander folgenden Schwärmen,

4.  die sie mit Steinen aus gebranntem Lehm bewarfen,

5. und sie so wie abgefressene Halme machte?

 

(Offenbart in Mekka)

Diese Sure behandelt den Fall Abrahas, der mit seinem kraftvollen Heer von Männern und Elefanten kam, um die Al-Kaaba zu zerstören. Vögel am Himmel schlugen diese Armee mit Steinen und brachten ihr Ende. Mit dieser Sura macht Allah (t) Seinen Gesandten Muhammad, Friede und Segen auf ihn, auf die Araber seiner Zeit, unter denen die Botschaft des Islam ja erst entstanden ist, und alle Menschen auf seine Allmacht im Zusammenhang mit bestimmten Ereignissen in der Gesellschaft aufmerksam- Ereignisse, die bei den Arabern jener Zeit wohlbekannt und gravierend waren, dass sie sogar die Zeitrechnung danach bestimmten.Denn es war üblich bei den alten Arabern, die geschichtlichen Abläufe in Bezug auf das „Jahr des Elefanten“ zu erwähnen; sie pflegten ihre Daten vor oder nach „dem Elefanten“ anzugeben, so wie wir nach islamischer Zeitrechnung die Zeit vor und nach der Hijra angeben, weil diese für den Islam ein entscheidender Wendepunkt seiner Geschichte ist. In vielen geschichtlichen Werken  islamischer Historiker wird das „Jahr des Elefanten“ als das Geburtsjahr unseres Propheten Muhammads, Friede und Segen auf ihn, angegeben, und sie nehmen an, dass Allah (t) diese beiden Ereignisse im Jahr des Elefanten, die Errettung der Al-Kaaba vor der Zerstörung und die Geburt des Gesandten Allahs, als Ausdruck Seiner Allmacht gelten lässt. Diese Sura enthält nur fünf Verse, und sie sind völlig ausreichend, um auf solch ein gewaltiges Ereignis hinzuweisen; denn die Offenbarung dieser Quranverse fand statt am Ort des Geschehens, in Mekka, und unter den Augenzeugen, den Mekkanern, die die Vernichtung des Feindes durch Allahs Macht miterlebt hatten. Wichtig in der Geschichte ist die Tatsache, dass Allah der Allmächtige Sein Haus ohne die Mitwirkung des Menschen gerettet hat, weil diese zu jener Zeit noch Götzendiener waren und Allah (t) ihnen deshalb die Ehre und den Ruhm eines Sieges nach einem Kampf um sein Haus nicht geben wollte, damit sie später keinen Anspruch auf dieses Heiligtum erleben könnten (vgl. Quran 9:17f). 

 

 

Sura 96 Al- Alaq (Der Blutklumpen)

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

 

1. Lies im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat,

2. den Menschen erschaffen hat aus einem Anhängsel.

3. Lies, und dein Herr ist der Edelste,

4. Der (das Schreiben) mit dem Schreibrohr gelehrt hat,

5. den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste.

 

Diese ersten fünf Verse dieser Sure sind die erste Offenbarung von Allah an den Propheten Muhammad, Friede und Segen auf ihn. Der Mensch muss Allahs Botschaft verkünden oder verlesen; denn Allah(t) ist Der, Der den Menschen zu Anfang von einer unbeachteten Substanz erschuf, und dann seine Position durch das Wissen erhöhte. Der Undankbare, der das Schlechte anstatt Allahs Wahrheit bevorzugt, wird bestraft werden.

 

zu 1

Dieser Befehl ging in den letzten Tagen des Monats Ramadan (Juli 610 n.H)- 13 Jahre vor der Auswanderung (arab Hijra) des Propheten von Mekka nach Al Medina. Der Imperativ „lies“ ist an Muhammad, Friedeund Segen auf ihn, gerichtet, der nicht lesen und schreiben konnte. Es handelt sich hier also um das Wunder des Quran, dass die Aufnahme eines Textes durch das Herz erfolgt. Es handelt sich um die ersten Worte der Offenbarung,die sich harmonisch 1:1ff schließen, die viel später offenbart und als erste Sura des Quran- Einbandes angeordnet ist. (vgl. Den einleitenden Teil des Werkes)

 

zu 2-3

Allah (t) ist Der, De den Menschen aus einem Blutklumpen erschuf. Es geht bei der Bezeichnung um etwas, das jedermann mit bloßen Augen sehen kann. Es mag sein, dass die Wissenschaftler derartige Entwicklungsphasen im Mutterleib eine andere Bezeichnung, z.B. Morulla, gibt.  Auf jeden Fall ist darunter die Macht Allahs zu verstehen, dass Er den Menschen eben aus diesem Stück zusammen verklumpten Blutes zustande bringt, also aus einer befruchteten Eizelle gemeint, die sich in der Gebärmutter eingenistet hat und wie ein „Blutklumpen“ aussieht.

 

zu 4

Mit diesem einfachen Schreibgerät, das jedem erschwinglich ist, vermittelt Allah (t) dem Menschen enormes Wissen, das nach islamischer Lehre in zwei Wissensarten geteilt werden kann: das göttliche Wissen, das Allah (t) aus der Offenbarung und der Eingebung schenkt, und das erworbene Wissen, das man von der Schule oder irgendwo herholt.

 

zu 5

Allah (t) lehrt den Menschen was er nicht wusste, in dem er ihm z.B. Die Technik aus der Natur nahe bringt. So nahm man z.B die Wespen in ihrer Bauweise zur Hauserstellung als Vorbild für die heutige Papierherstellung. Das Material der Wespennester hat Ähnlichkeit mit Papier.